Alkoholisches ·Manufakturen ·Sonstiges

Zombräu-Das etwas andere Bier

Heute möchte ich euch Zombräu das etwas andere Bier vorstellen.

Zur Geschichte

„Was bereits tot ist, kannst du nicht mehr umbringen! Craft Beer ist kein neues Phänomen, sondern existiert schon seit Hunderten von Jahren. Aber mit der industriellen Revolution und der Industrialisierung des Bieres wurden innovative in Handarbeit gebraute Schätze niedergemetzelt und durch Standard Bier ersetzt. Gesichtsloses, wässriges Lager, das die Leute nur trinken, weil sie glauben, das müsse so schmecken. Aber sie irren sich gewaltig!“

Die ganze Geschichte von Zombräu könnt ihr hier nachlesen.

Der erste Eindruck

Unser Sohn ist ja normal nicht so begeistert von meinen Produkttests. Kann er doch so gar nichts mit Kosmetik oder Haushaltsgeräten anfangen. Ganz anders sieht es allerdings aus wenn es einen Bier-Test gibt. Er, der „Fachmann“ was Bier angeht, ist da jederzeit für einen Test zu haben. So war er auch diesmal rein zufällig anwesend als mich das Paket von Zombräu erreichte. Schon war er auch schon hoch begeistert von der Optik der Flaschen. Ganz wie selbstverständlich klingelte es dann am Freitagabend und Dominik stand vor der Türe mit dem Spruch: Ich habe gehört hier gibt es Zombräu-Bier?

Zombräu Bier

Das Zombräu Bier habe ich in 4 verschiedenen Sorten erhalten. Hier mal die Produktbeschreibngen.

Motoroil: Schwarz und stark. Kräftige Malzaromen nach Kaffee und Kakao dominieren dieses Bier. Passt perfekt zu Tiramisu. 7,5% Alkohol.

Macumba: Bei diesem obergärigen Bier sind die Hopfenaromen sehr stark ausgeprägt. Das führt zu fruchtigen Noten in Geruch und Geschmack. Begleitet wird das Ganze von einer harmonischen Bittere und moderaten 5,2 % Alkohol.

Voodoo: Ein fruchtiges Pale Ale. Frisch und leicht. Trotzdem mit Geschmack.Hopfengenuss der einem nicht zu Kopf steigt.

  Blutweisse: Weißbier. Aber ganz anders. Alkohol: 5,5 %

Die Flaschen sehen einfach Mega Cool aus. Auch die Namen vom Bier finde ich sehr cool. Ich denke mal besonders bei jungen leuten kommt das Bier sehr gut an.

Der Geschmack

Geschmacklich haben alle Biere überzeugt. Der klare Favorit war allerdings das Motoroil. Das schmeckt einfacht göttlich und ist schön malzig. Die Blutweisse ist ein echtes Geschmackserlebnis, denn sie schmeckt leicht nach Banane. Das haben viele früher schon in der Kneipe getrunken. Allerdings nicht fertig gemischt, sonder ein Weizen mit einem Schuss Bananensaft^^

Das Macumba, war das einzige Bier wo jeder eine andere Meinung zu hatte. Ich finde es hat etwas von Limonen. Mein Mann sagt nein. Mir schmeckt dieses Bier sehr gut, aber die Männer waren jetzt nicht ganz so begeistert wie von den anderen Sorten. Aber Geschmäcker sind ja immer verschieden.

Wo bekomme ich Zombräu?

Bier und Gläser können in der Brauerei direkt vor Ort gekauft werden.Es gibt aber auch Getränkemärkte und Bars die Zombräu anbieten. Schaut einfach mal nach ob ihr im Bezugsgebiet wohnt.Online könnt ihr natürlich im Online-Shop von Zombräu einkaufen.

Mein Fazit

Zombräu schmeckt sehr gut.Es ist jung frisch und sehr innovativ.Besonders gut neben dem Geschmack finde ich die Flaschen. Die sind ein echter Hingucker.Wer mal etwas besonderes möchte, sollte sich unbedingt mal ein Zombräu gönnen.

Auch den Namen des Biers finde ich sehr genial.Ich denke auf jeden Fall, das Zombräu auf jeder Party mega gut ankommen wird. Das beste ist, man sich auch eine Mischkiste mit verschiedenen Sorten bestellen und alle mal durch probieren.Uns hat Zombräu auf jeden Fall sehr gut geschmeckt und ich kann es jedem empfehlen.Vielen Dank für diesen geschmackvollen Test.

Natürlich findet ihr Zombräu auch auf Facebook und dort werdet ihr mit vielen Infos versorgt. Ihr könnt sogar eine Bierbrau-Kurs buchen und euer Bier selber brauen. Schaut doch einfach mal rein.

2 Gedanken zu „Zombräu-Das etwas andere Bier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.